Honorar und Provisionen

Ich finanziere mich ausschliesslich über das Stundenhonorar. Dieses beträgt einheitlich CHF 180.00 pro Stunde. Allfällige Provisionen lege ich transparent offen und gebe ich an Sie zurück. Dadurch vermeide ich jegliche Interessenkonflikte und kann Ihnen eine neutrale Beratung garantieren.

Mein Ziel ist es, Ihnen durch meine Beratung einen Mehrwert in Form von finanziellen Einsparungen oder mittels einer fundierten Entscheidungsgrundlage bieten zu können. So ist es beispielsweise bei der Hypothekarberatung möglich, dass ich mein Honorar für Sie bei den Zinsverhandlungen gleich mehrfach selbst verdiene.

Honorarbasierte Beratung

Die Nachfrage nach einer Honorarberatung ist in den letzten Jahren stetig angestiegen. Im Gegensatz zum Produktverkauf steht dabei eine unabhängige und transparente Beratung im Vordergrund. Die Kunden sind zunehmend bereit für eine neutrale und seriöse Finanzberatung zu bezahlen. Der Honorarberater wird für sein Fachwissen und den Zeitaufwand zu einem im Voraus bekannten Stundenansatz entschädigt. Als Kunde wünschen Sie sich dadurch kompetente Antworten zu erhalten und dass Ihnen nicht einfach hauseigene oder hoch provisionierte Produkte verkauft werden. Der Vorteil der Honorarberatung liegt zudem darin, dass auch Beratungsthemen abgedeckt werden, die keinen Produktverkauf zur Folge haben, sondern die Ausarbeitung einer fundierten Entscheidungsgrundlage als Ziel haben.

Viele Finanzberater finanzieren aber nach wie vor einen wesentlichen Teil ihres Verdienstes über verdeckte Provisionen. Diese erhalten Sie beispielsweise von Finanzinstituten für die Vermittlung von Anlageprodukten und Versicherungen, oder von Pensionskassen für die Gewinnung von Neukunden. Dabei entsteht ein Interessenkonflikt. Auf der einen Seite steht das Interesse des Kunden nach dem für seine Bedürfnisse bestmögliche Produkt und auf der anderen Seite das Interesse des Beraters, welcher seine Empfehlungen allenfalls aufgrund von entsprechenden Provisionen beeinflussen lässt. Nur wer den Kunden transparent informiert und solche Geldflüsse offenlegt, kann wirklich unabhängig beraten.

Doch auch bei der Honorarberatung gibt es einige wesentliche Punkte zu beachten. Die Bezeichnung unabhängiger Finanzberater ist nicht geschützt. Jeder Anbieter von Beratungsdienstleistungen kann sich unabhängig nennen. Doch nur wer weder finanziell noch organisatorisch mit anderen Finanzdienstleistern verbunden ist und bei seinen Empfehlungen ausschliesslich das Interesse des Kunden berücksichtigt, ist tatsächlich unabhängig. Zudem sollte das Erstgespräch grundsätzlich kostenlos sein, damit Sie sich unverbindlich über den Berater und dessen Beratungsprozess informieren können. Im Weiteren ist es zentral, dass für die Beratungen schriftliche Dokumentationen erstellt werden. So können Sie auch später noch die Grundlagen der Empfehlungen nachvollziehen und haben die vorgeschlagenen Massnahmen schriftlich aufgeführt.

Weitere interessante Informationen über die Honorarberatung finden Sie unter den folgenden Links: